Kriegsmarine original Mützenabzeichen U-Boot 24. U-Flottille 2wk


Kriegsmarine original Mützenabzeichen U-Boot 24. U-Flottille 2wk

Artikel-Nr.: 0022

Auf Lager
Lieferzeit: 2-5 Werktage

120,00
Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung. Mwst kann nicht ausgewiesen werden. Inkl. Versand


U-Boot Mützenabzeichen 24. U-Flottille original Deutsche Kriegsmarine 2wk

Schönes Sammlerstück in gutem Zustand.

Dieses schöne Abzeichen der 24. U-Flotille ist auf der Rückseite mit Hersteller gekennzeichnet: ?. Schmidt, Lüdenscheid.

Maße: 1,5 cm x 1,4 cm

Aluminium

Gebildet wurde die Flottille im Oktober 1939 als „U-Boots-Ausbildungsflottille“, die im April des Folgejahres in „1. U-Boots-Ausbildungsflottille“ umbenannt wurde. Als Stützpunkt diente bis zu diesem Zeitpunkt Danzig. Die Flottille wurde primär für die Ausbildung der zukünftigen Kommandanten eingesetzt. Dabei nahmen zwischen zehn und zwölf junge Offiziere an einem vierwöchigen Kommandanten(torpedo)schießlehrgang teil, der das letzte Training für sie darstellte, ehe sie dann ein U-Boot übernahmen. Zielschiff war meist die Goya. Später übernahm die Flottille auch die Zuständigkeit für die Unterwasserausbildung. Im Juli 1940 wurde die Flottille in 24. U-Flottille umbenannt. Ziel- und Beischiff war seit Mai 1940 die Angelburg. Memel war bis Oktober 1944 der Flottillenstützpunkt, der nur von Juni bis September 1941, der Anfangsphase des Deutsch-Sowjetischen Kriegs, nach Trondheim bzw. in den Lofjord verlegt wurde, um dort unbehelligt von den Kampfhandlungen an der Ostfront der Ausbildungstätigkeit nachgehen zu können. Von Oktober 1944 bis Februar 1945 war Gotenhafen Basis der Flottille. Letzter Stützpunkt war Eckernförde. Die Flottille wurde im März 1945 aufgelöst.

Quelle: wikipedia

Auch diese Kategorien durchsuchen: Uniformen & Effekten, U-Boot